Bayerwaldberge mit Schrift
Header Rotary Logo mit Bayerwaldberge

  Akteure für die Region 

AktuellesPresseMeetingsClubVorstandPräsidentenAwardsInternesImpressumKontaktHome

  Aktuelles 


Übergabemeeting am Großen Arbersee - 25.06.2018

Übergabemeeting 25.06.18Der neue Präsident und sein Vorgänger mit ihren Gattinnen (v. li.): Helmut und Margit Baumann, Karin und Anton Wittenzellner. Foto: Kurt Löw

Nach der Feier zum 40. Geburtstag des Rotary Clubs Bayerwald-Zwiesel, die im Mai im Kulturzentrum in Zwiesel gebührend begangen wurde, war nun ein weiteres Festmeeting im Zwieseler Winkel angesagt.

Es war der Wunsch beider Präsidenten, das Übergabe-Meeting im neu erbauten Arbersee-Haus stattfinden zu lassen. Die Freude darüber, dass alles so perfekt im Wintergarten des Hauses mit herrlichem Ausblick auf den See und die Seewand arrangiert war, war nicht nur bei den Organisatoren, sondern auch bei allen Gästen groß.

Präsident Anton Wittenzellner ließ sein rotarische Jahr Revue passieren und erinnerte an die Highlights in seiner Zeit als Präsident. Wegen seiner Verdienste erhielt er die "Paul Harris Medaille" überreicht.

Helmut Baumann, nunmehr Präsident für das Jahr 2018/19, präsentierte seine zahlreichen geplanten Aktivitäten, wobei ihm aber auch der Einklang von Familie und rotarischer Gemeinschaft sehr wichtig sei.

 

Übergabemeeting 25.06.18

Die rotarische Familie mit Partnern und Freunden am Ufer des Großen Arbersees (Foto: Kurt Löw)

 

Mehr dazu und ausführlicher unter Presse.


40-jährige Charterfeier - 05.05.2018

Staatswappen  Glashoheiten 

Tortenanschnittv.l.:der Festredner der Charterfeier, Staatsminister Sibler, überreicht das Bayerische Staatswappen als Geschenk, die Glashoheiten eingerahmt von Präsident Wittenzellner und Incomingpräsident Baumann, die sechs Gründungsmitglieder eröffnen das Buffet (Fotos: Kurt Löw).

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel erhielt seine Gründungsurkunde, unterzeichnet von Weltpräsident W. Jack Davis, am 11.05.1978. Seither gehört der Club zur weltweiten Gemeinschaft der Rotarier und lebt nach rotarischen Grundsätzen.

Grund genug, das 40-jährige Clubbestehen - bei herrlichem Sommerwette - gebührend zu feiern.

Die Feierlichkeit fand im 2. OG des Waldmuseums statt und wurde vom rotarischen Quartett mit Konzertmeister und rotarischem Freund Manfred Schwarz, Ilona Koppitz, Jutte Hundeck und Bernhard Koch umrahmt.

In seiner Begrüßungsansprache hieß Präsident Anton Wittenzellner Staatsminister für Unterricht und Kultus Bernd Sibler, den Festredner der Feierlichkeit, Governor Peter Heider  mit seiner Frau Frieda, unsere Rita – Rita Röhrl Landrätin des Landkreises Regen und „eine von uns“, die angereisten Vertreter der Clubs, besonders unsere Freunde aus Oberwart-Hartberg (Österreich) herzlich willkommen.

Grußworte sprachen Governor Peter Heider, Landrätin Rita Röhrl, Walter Keilbart - Incoming Präsident RC Passau i.V. Präsident Froschermeier und Joachim Wolf - Präsident unseres Partnerclubs Oberwarth/Hartberg.

Den Festvortrag hielt Herrn Staatsminister für Unterricht und Kultur Bernd Sibler zum Thema "Bildung dahoam"

Freund Gerhard Pscheidt ließ dann die Historie des feiernden Clubs lebendig werden.

Incoming Präsident Helmut Baumann gedachte schließlich den verstorbenen Mitgliedern und leitete dann mit einem Dank an alle das Ende der Festsitzung ein.

Den sechs Gründungsmitgliedern war es vorbehalten das Buffet zu eröffnen.

Mehr dazu und ausführlicher unter Presse.


Skitour zum Großen Arber - 18.02.2018

Skitour  Skitour 

Skitourv.l.:Freund Joachim Zellner führt eine kleine Truppe Tourengeher zum Arber-Gipfel; bei der SC-Hütte wartete schon das verdiente Bier; nach einem erfolgreichen Aufstieg ein Prosit bei der SC-Hütte unterm Arber-Gipfel (Fotos: Joachim Zellner).

Ein weiterer Programmteil für die 2. Offene Bayerische Rotary-Skimeisterschaft am 17.02.2018 war auch eine geführte Skitour zum Großen Arber am 18.02.2018 mit Joachim Zellner.

Am Sonntag traf sich dann eine kleine Truppe, um mit Tourenskiern den Großen Arber zu erklimmen. Bei besten Schneeverhältnissen und teilweise bei Sonnenschein erreichten sie schließlich die Hütte des SC-Zwiesel mit einem einmaligen Ausblick in Richtung Donau und Bodenmais.

Natürlich war ein Foto unterm Gipfelkreuz obligatorisch und wird mit Sicherheit bei den Teilnehmern als einmaliges Erlebnis für immer in Erinnerung bleiben.

Die Abfahrt ins Tal war im Gegensatz zum Aufstieg ein Leichtes.

 


2. Offene Bayerische Rotary-Skimeisterschaft am Großen Arber - 17.02.2018

Rotary SkimeisterschaftenDer Rotary Club Bayerwald-Zwiesel richtete zusammen mit dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V. - Bezirk Oberpfalz - für den Rotary-Distrikt 1842 ein Skirennen am Großen Arber aus.

Dazu mehr und alle Details:

Ausschreibung

Welcome Party

Skitour

►  ►   ►   ►   ► die Sieger

 

 

Fotos der Preisträger der Siegerehrung u. fast alle Ski-Rennfahrer in einem Video

(diese Verlinkung erfolgt mit ausdrücklicher Genehmigung des Inhabers der Website. Siehe dazu auch unter "Verweise und Links" im Impressum)

Pressebericht im Bayerwald-Boten

 Pressebericht in Viechtacher Anzeiger

 

Fotos unten links: Präsident Wittenzellner überreicht dem Past Präsidenten von Klatovy die Siegerurkunden im Beisein von Governer Peter Heider. Foto unten rechts: Eine blinde Rennläuferin wird durch die Torstangen geleitet (Fotos: Kurt Löw)

 

Arber 17.02.18Arber 17.02.18

 

 



Welcome Party zur Skimeisterschaft - 16.02.2018

Welcome Party  Welcome Party 

Welcome PartyWelcome Partyv.l.:Präsident Anton Wittenzellner und Rennleiter Stefan Pichler begrüßen die Gäste;  Past Governor Peter Wohlrab heißt im Namen des Distrikts 1842 alle recht herzlich willkommen; desgl. der Hausherr Freund Oskar Weinfurtner; ein Mitarbeiter erläutert die Kunst des Glasmachens (Fotos: Anton Kilger u. Joachim Zellner).

Begleitend zur 2. Offenen Bayerischen Rotary Skimeisterschaft am 17.02.2018 fand im Glasdorf Arnbruck bei Freund Oskar Weinfurtner eine Welcome-Party statt. Präsident Anton Wittenzellner, Past Governor Peter Wohlrab und der Hausherr Oskar Weinfurtner könnten neben den Clubmitgliedern etwa 35 angemeldete Rennteilnehmer begrüßen.

Wobei Past Governor Peter Wohlrab 2017 die 1. Rotary Skimeisterschaft ins Leben gerufen hat. Er wünschte dem morgigen Wettbewerb ein gutes Gelingen und viel Erfolg.

Die Teilnehmer an der Welcome Party wurden nicht nur bestens beköstigt, sie erlebten auch einen unterhaltsamen Abend und konnten beim Glasblasen zusätzlich ihre Fähigkeiten als Glasmacher unter Beweis stellen.

Dazu der Pressebericht



Rosenmontag - 12.02.2018

Faschingsfete 12.02.18Faschingsfete 12.02.18Im Fotos.: Auch zu dieser Faschingsfete kamen wieder tolle Masken und Freund Alfons Oswald versorgte Freundinnen und Freunde vorzüglich mit Würstel und leckeren Beilagen und Getränken (Foto:  Carlo Schmid)

Am Rosenmontag findet normaler weise kein Meeting statt.

Seit mehreren Jahren aber ergibt es sich, dass sich trotzdem immer wieder Freunde im Clublokal bei Freund Alfons Oswald einfinden; und wie es sich gehört, toll maskiert. Da sind z.B. ganz unerwartet "Mosi" mit dem Hundchen Daisy oder eine Disco Fee eingetroffen. Die Freundinnen und Freunde mit Partner feierten ein lustiges, gemütliches Faschingstreffen. Und Freund Oswald versorgte seine Gäste bestens mit Leckereien und Getränken; wie es sich an Fastnacht eben so gehört.

So war es nicht weiter verwunderlich, dass sich auch dank der tollen Masken bald eine gesellige Faschingstimmung mit Spaß, Witz und Gaudi einstellte.

Wie man hörte, soll die Fete lange - bis weit über Mitternacht - angehalten haben.



Neujahrsempfang - 21.01.2018

Neujahrsempfrang 2018  Neujahrsempfang 2018 
Neujahrsempfang 2018

v.l.:Antenne-Bayern-Moderator Paul Johannes Baumgartner mit Präsident Anton Wittenzellner, Präsident Anton Wittenzellner übergit die Königsscheibe an Schützenmeisterin Frau Gaby Schweigl, Präsident Wittenzellner bedankt sich bei unserer treuen Bedienung Frau Angela mit einem Blumenstrauß 2 (Foto: Kurt Löw)

Der Antenne-Bayern-Moderator Paul Johannes Baumgartner referierte beim diesjährigen Neujahresempfang des Rotary-Clubs Bayerwald-Zwiesel zum Thema "Das Geheimnis der Begeisterung". Die Begeisterung zog sich durch den rund einstündigen Vortrag.

Lesen Sie dazu den Zeitungsbericht

vom 22.01.2018 unter Presse.

Beim Neujahranschießen um die Königsscheibe war die Siegerin Frau Gaby Schweigl. Präsident Anton Wittenzellner überreichte ihr im Rahmen des Neujahrsempfangs die nunmehr ihr gewidmete Königscheibe (vgl. dazu auch "Person des Tages" am Ende des Zeitungsberichts vom 22.01.2018 unter Presse.

Frau Angelika, die für uns zuständige Servicekraft des Landromantik Wellnesshotel Oswald, betreut uns seit Jahren jeden Montag bei unseren rotarischen Treffen bestens und liest uns schier jeden Wunsch von den Augen ab. Als kleines Dankeschön überreichte ihr Präsident Anton Wittenzellner einen Blumenstrauß für die während seiner bisherigen Präsidentschaft geleisteten Dienste.


Neujahranschießen um die Königsscheibe - 08.01.2018

Neujahranschießen 2018v.l.: Mitglied der Aufsicht, Präsident Anton Wittenzellner, Schützenmeisterin Frau Gaby Schweigl, 2.Platzierte Kathy Zellner
und 3.Platzierter Andreas Gmeiner (Foto: Anton Wittenzellner)

Das Wettschießen um die Königscheibe, gestiftet von Präsident Anton Wittenzellner, erfolgte wiederum in der für ein Sportschießen üblichen Reihenfolge. Für die nötige Sicherheit an den Schießständen sorgten Andreas Gmeiner und einige seiner Schützenfreunde von der "Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Zwiesel von 1421".

Siegerin wurde Frau Gaby Schweigl mit einem Vorsprung von 0,2 Zählern vor Kathy Zellner. 3. Sieger war Frd. Andreas Gmeiner. Wie in den Vorjahren auch, ging die Königscheibe wiederum an eine Dame, die nunmehr in Serie die sichereren Hände hatten.

Die Königscheibe wird jetzt mit dem Namen der Siegerin versehen und ihr nachfolgend überreicht. braucht.


Der Rotary Club fördert "Technik für Kinder" an der Grundschule Langdorf - 18.12.2017

TfK LangdorfIm Foto links: Gerhard Pscheidt, Helmut Baumann u. Carlo Schmid vom Rotary Club, Herr Toni Fischer vom Verein "Technik für Kinder", zwei Tutoren, Bürgermeister Otto Probst und Schulleiterin Frau Karin Hackl, davor die teilnehmenden Schüler der vierten Jahrgansstufe (Foto: Gerhard Pscheidt)

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel förderte das Programm SET von "Technik für Kinder" an der Grundschule in Langdorf.

Bei einer kleinen Feierstunde konnten sich die Besucher vom Feuereifer und dem Interesse an technischen Vorgänger der Schüler überzeugen.

Sie schraubten und löteten im Werkraum Taschenlampen, Wechselblinker und Sirenen zusammen. Für die Schüler ist die Teilnahme freiwillig und kostenlos und sie verbringen fünf zusätzliche Nachmittage in der Schule. Die Kosten für die Erstausstattung übernimmt der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel.

Der Club ist seit langem der Auffassung, dass das Interesse der Kinder an technischen Vorgängen so früh wie nur möglich geweckt werden sollte, da unsere Region dringend Menschen mit technischen Berufen für unsere

.Marke TechnologieRegion braucht.


Benefizkonzert mit den Regensburger Domspatzen in der Stadtpfarrkirche St. Michael in Regen - vollkommen neues Arrangement - 15.12.2017

BenefizkonzertIm Foto links: Präsident Witteenzellner dahinter Dirigentin Kathrin Giehl, Foto rechts: Der Chor mit Dirigentin Kathrin Giehl (Fotos: Manfred Stoiber)

„Rorate Coeli – Tauet Himmel den Gerechten“ war der Leitgedanke des diesjährigen Benefiz-Konzerts des Rotary Clubs Bayerwald-Zwiesel. Das Programm wurde zusammengestellt und geleitet von Kathrin Giehl. Sie ist seit 2007 Chorleiterin der Regensburger Domspatzen und für den Nachwuchschor zuständig.

BenefizkonzertNach dem Studium der katholischen Kirchenmusik sowie dem pädagogischen Diplom im Hauptfach Orgel begleitete sie verschiedene Kirchmusikstellen, bevor sie die Chorleitung übernahm. Sie betätigt sich auch als Komponistin und Arrangeurin – einige ihrer Werke kamen bereits im Vorjahr in Regen zur Aufführung und stehen auch heuer auf dem Programm.

Der Programmablauf war für 2017 ein ganz anderer, sowohl bei den einzelnen Darbietungen, wie auch in der Gestaltung. Damit erlebten die Besucher einen vollkommen anderen Musikgenuss im Vergleich zu den Vorjahren.

Damit ist es dem Rotary Club Bayerwald-Zwiesel erneut gelungen den Chor für ein Adventskonzert mit ausdrucksvollen Werken der Barockzeit, der Romantik, und der Moderne für ein Benefizkonzert in der Stadtpfarrkirche St. Michael zu gewinnen. Zusammen mit einem Streichquartett verbreiteten die jungen Sänger die Vorfreude auf das Kommen des Messias.

Etwa 500 Besucher konnte Präsident Anton Wittenzellner in der Stadtpfarrkirche St. Michael begrüßen. Er erläuterte kurz das Wesen von Rotary das hauptsächlich darin bestehe, als Serviceclub Gutes zu tun, wie er dies eindrucksvoll an Beispielen schildern konnte.

Zum Konzertabschluss überreichte er der Dirigentin Frau Giehl einen Blumenstrauß und bedankte sich für die tolle Darbietung, aber auch bei den Besuchern für ihre Bereitschaft, durch ihr Kommen nicht nur einen Musikgenuss zu erleben, sondern auch durch ihren Eintritt soziale Zwecke zu unterstützen.


Der Rotary Club fördert zum 7. Mal "Technik für Kinder" an der Grundschule Prackenbach - 14.12.2017

TfK PrackenbachIm Foto links: Präsident Witteenzellner in Mitten der Schüler Foto rechts: Zwei Schüler sind intensiev beschäftigt (Fotos: Lothar Maier)

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel förderte nunmehr zum 7 Mal das Programm SET von "Technik für Kinder" an der Grundschule in Prackenbach.

Dem Rotary Club liegt die Gewinnung qualifizierten Nachwuchses für die Technologieregion Bayerwald besonders am Herzen. Präsident Anton Wittenzellner mit Clubfreunde Carlo Schmid, Lothar Maier und Anton Kilger konnten sich am 14.12.2017 nachmittags persönlich davon überzeugen, wie hoch motiviert die Schüler der 4. Grundschulklasse bei der Sache waren.

TfK PrackenbachSie schraubten und löteten im Werkraum Taschenlampen, Wechselblinker und Sirenen zusammen. Für die Schüler ist die Teilnahme freiwillig und kostenlos und sie verbringen fünf zusätzliche Nachmittage in der Schule. Die Kosten für die Erstausstattung übernimmt der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel, weitere Kosten übernahmen örtliche Firmen und stellten teilweise auch die Tutoren.

Der Club ist seit langem der Auffassung, dass das Interesse der Kinder an technischen Vorgängen so früh wie nur möglich geweckt werden sollte, da unsere Region dringend Menschen mit technischen Berufen für unsere

.Marke TechnologieRegion braucht.


Der Rotary Club unterstützt die Tafel Viechtach aus dem Erlös des Benefizkonzerts 2016 - 13.12.2017

Tafel ViechtachIm Foto links: Drei Schülerinnen der 4. Klasse bearbeiten eine Platine Foto rechts: Präsident Anton Wittenzellner, Schulleiterin Kerstin Letzel, Bürgermeisterin Josefa Schmid und Frd. Carlo Schmid (Fotos: Manfred Stoiber)

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel unter stützt seit Jahren die Tafeln im Landkreis Regen. So finanzierte er z.B. 2010 der Tafel Viechtach einen Transportbus. Desgleichen nachfolgend den Tafeln Regen und Zwiesel. Auch Erlöse aus den Benefizkonzerten wurden immer wieder den Tafeln im Landkreis zu je 1/3 zugewendet.

Der Club betrachtet es mit als seine Aufgabe, den Tafeln im Landkreis seine Unterstützung zukommen zu lassen. Nur so sind sie in der Lage, den Bedürftigen Hilfe zu gewähren. Gleichzeitig wird damit auch die ehrenamtliche Leistung aller Helfer anerkannt und gewürdigt.

So besuchten nunmehr am 13.12.2017 Freunde des Clubs unter Leitung von Präsident Anton Wittenzellner die Tafel Viechtach, um der Leiterin Frau Ingrid Krempl die Urkunde mit einer weiteren Spendenzusage zu überreichen.

Bei der Tafel Viechtach gibt es 189 berechtigte Kunden, die einmal wöchentlich für 1,00 Euro einkaufen können.

Ziel der Tafel Viechtach ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen.
Die Tafel sammelt überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und gibt diese an Bedürftige gegen einen symbolischen Betrag von 1 Euro pro Bedarfsgemeinschaft ab.

Unter der Trägerschaft von Caritas und Diakonie haben sich ehrenamtliche Helfer zusammengefunden und spenden ihre Freizeit für die Idee.

Unterstützt werden sie von örtlichen Bäckereien, Supermarktketten, Kfz-Werkstätten usw. "Jeder gibt, was er kann". Die Tafel hilft so bedürftigen Menschen, eine schwierige Zeit zu überbrücken.

 


Der Rotary Club fördert "Technik für Kinder" an der Grundschule Kollnburg - 13.12.2017

TfK Kollnburg 13.12.17Im Foto links: Drei Schülerinnen der 4. Klasse bearbeiten eine Platine Foto rechts: Präsident Anton Wittenzellner, Schulleiterin Kerstin Letzel, Bürgermeisterin Josefa Schmid und Frd. Carlo Schmid (Fotos: Manfred Stoiber)

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel förderte nunmehr auch zum 1. Mal das Programm SET von "Technik für Kinder" an der Grundschule in Kollnburg. Am 13.12.2017 präsentierten interessierte Schüler der vierten Jahrgangstufe unter Schulleiterin Kerstin Letzel ihr technisches Geschick. Im Foto löten die Schüler gerade Platinen zum Weiterbau für Geräte wie z.B. elektronische Rouletts mit Leuchtdioden,

Tfk Kollnburg 13.12.17Für die Schüler ist die Teilnahme freiwillig und kostenlos. Die Kosten üfür die Erstausstattung bernimmt der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel., weitere Kosten übernahmen örtliche Firmen und stellten auch die Tutoren.

Obwohl die Aktion für die Kinder sechs zusätzliche Nachmittage in der Schule bedeutet, waren sie voll bei der Sache, was Rektorin Kerstin Letzel anerkennend feststellte

Bürgermeisterin Josefa Schmid lud anschließend zu einer kleinen Feier in den Rathaussaal.

Der Club ist seit langem der Auffassung, dass das Interesse der Kinder an technischen Vorgängen so früh wie nur möglich geweckt werden sollte, da unsere Region dringend Menschen mit technischen Berufen für unsere

.Marke TechnologieRegion braucht.


Verleihung des dritten Respect Award an Herrn Roland Pongratz - 27.11.2017

Respect Award 2017

Foto v.l: Präsident Anton Wittenzellner, Preisträger Herr Roland Pongratz mit Ehefrau Sonja und Ladator Dr. Karl Rabl (Foto: Manfred Stoiber

In einer feierlichen Veranstaltung verlieh der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel zum dritten mal den Respect Award. Empfänger war

Herr Roland Pongratz aus Regen.

Herr Roland Pongratz wurde vom Club wegen seiner zahlreichen Aktivitäten und seiner Verdienste für die Regen ausgewählt.

Der "Respect Award" wird verliehen für besondere Leistungen in der Grenzregion Bayern/Tschechien/Österreich, und zwar für Verdienste, die in der Regel unter Zurückstellung der eigenen Interessen über einen längeren Zeitraum mit erheblichem Einsatz erbracht worden sind. Die Verleihung setzt stets auch besondere Verdienste um das Gemeinwohl voraus.

Der Club war zweifelsfrei der Überzeugung, das Herr Roland Pongratzall dieser Vorauzssetzungen erfüllt.

Siehe dazu mehr unter "Awards"

 


Verleihung von Rotary-Preisen am 18.11.2017 an der THD Deggendorf beim Dies Academicus 2017

Rotary Förderpreis 2017Foto v.l: Präsident Anton Wittenzellner, Preisträger Rene Hamberger, Präsident der THD Deggendorf Prof. Dr. Peter Sperber und Pastpräsident Joachim Zellner (Foto: Anton Wittenzellner)

Wegen der herausragenden Bachelorarbeit "Digitalisierung im Ortsnetzbau" , wurde der diesjährige Preis des Rotary Clubs Bayerwald-Zwiesel an den Absolventen der THD Deggendorf

Rene Hamberger aus Deggendorf

vergeben.

Mit Klick auf den Namen kann die Laudatio für den Preisträger aufgerufen werden.

Der Preis des Rotary Clubs Bayerwald-Zwiesel wurde durch den diesjährigen Präsident Anton Wittenzellner ausgehändigt.

Die Verleihung wird alljährlich an der Technischen Hochschule Deggendorf beim "DIES ACADEMICUS" in festlichem Rahmen an Studierende für herausragende Diplomarbeiten durchgeführt.

Nunmehr wurde der Preis zum zwölften Mal in Folge vergeben und damit ganz besondere Arbeiten honoriert.

 


Ryla-Seminar 06. - 08.10.2017 und 8. Arber-Gipfeltreffen - 07.10.2017

Gruppenfoto Arber-Gipfel-Treffen 2017

Gruppenfoto: v.l.: Präsident des RC Bayerwald-Zwiesel Anton Wittenzellner, Präsident des RC Freyung-Grafenau und Organisator des Ryla-Seminars und des Arber-Gipfel-Treffens Klaus Hippmann, die Vortragenden des Abends Herr Rainer Bomeisl und Frau Magdalena Schindler, Landrat Sebastian Gruber von Freyung-Grafenau, Staatsminister Helmut Brunner, Distriktgovernor Peter Heider und Freund Wilhelm Dietl vom RC Cham. Foto links:  Frau Magdalena Schindler und Herr Rainer Bomeisl beim Vortrag; Foto rechts: Staatsminister Brunner spricht sein Grußwort  Fotos: Manfred Stoiber); Foto unten: Die RYLA-Seminar Teilnehmer mit Diana Godoy (Foto: Alfons Wittenzellner)

VortragendeStaatsminister BrunnerZum wiederholten Male veranstalteten die Rotary Clubs Cham, Freyung-Grafenau, Bayerwald-Zwiesel zusammen mit den tschechischen Clubs Klatovy, Pilsen, Ceske Krumlov vom 06.10. - 08.10.2017 ein Ryla-Seminar(Rotary Youth Leadership Award Seminar), mit 32 Jugendlichen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren, am Großen Arber. Unterstützt wurde das Seminar vom Rotaract Club Cham. Gleichzeitig fand am 07.10.2017 das Arber-Gipfeltreffen der beteiligten Clubs statt, bei dem sich Clubmitglieder mit den Seminarteilnehmern zu einem gemeinsamen Abendvortrag trafen. Beide Veranstaltungen organisierte diesmal der Rotary Club Freyung-Grafenau unter Leitung von Freund Klaus Hippmann. Näheres dazu vgl. Programm.

Sehen Sie zum RYLA-Semnar auch

► den Fernsehbericht von DonauTV zum Thema "Führungskräfte der Zukunft - RYLA-Seminar am großen Arber!" vom 11.10.2017.

RYLA_Seminar

Der digitale Wandel ist längst in der Gesellschaft angekommen. Die Künstliche Intelligenz zieht in den Alltag ein. Die digitale Transformation steht für Veränderungen, die sich durch die Anwendung der Technologien Big Data, Cloud-Computing, Mobile-Computing, Cyber-physische Systeme und künstliche Intelligenz ergeben. Mehr dazu im Programm.

Freund Klaus Hippmann vom Rotary Club Freyung-Grafenau eröffnete die Abendveranstaltung, gefolgt von Staatsminister Helmut Brunner und Distrikt-Governor Peter Heider.

Beim gemeinsamen Abendvortrag ging es um „Smarte Regionen und Dörfer – das e-Dorf“ – bei Letzterem besonders um die Gemeinden Spiegelau und Frauenau aus unserer Region, geleitet von den Vortragenden Frau Magdalena Schindler und Herr Rainer Bomeisl vom TechnologieCampus Grafenau der THD Deggendorf. Bei dem Projekt geht es zunächst um die Verwirklichung eines „digitalen Rathauses“, um die Verbesserung der Mobilität durch ein „Dorfshuttle“ und um ein „ganzheitliches Medizinnetz“. Darunter versteht man z.B. einen 24-Stunden-Ansprechpartner, der jederzeit mit medizinischen Fragen konfrontiert werden kann. Dabei ist die Bevölkerung aufgefordert, ihre Ideen einzubringen: Die Bürgerbeteiligung ist im ausgearbeiteten Konzept fest verankert.

Staatsminister Helmut Brunner fasste es in seinem Grußwort eingangs zusammen: Die Region soll sich in eine Innovationsregion wandeln. 


38. Freundschaftstreffen des RC Bayerwald-Zwiesel mit dem RC Oberwart-Hartberg - 24.09.2017

Freundschaftstreffen 2017Gruppenfoto: Die Clubfreunde beider Clubs mit Partnerinnen und Partner. Vorne 4. von rechts Präsident Anton Wittenzellner mit Gattin links und daneben Präsident Joachim Wolf mit Gattin rechts bei der Burg Güssing (Foto Joachim Zellner)

Am 08. November 1980 wurde durch unseren Präsidenten Dr. Hans Genosko und dem Gründungspräsidenten Ivan Berlakovich vom RC Oberwart-Hartberg das Kontaktverhältnis mit den Freunden vom RC Oberwart-Hartberg / Ö anlässlich deren Charter begründet. Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel hatte mit der Wahl seines Kontaktclubs besonderes Glück: Die österreichischen Freunde vom Rotary Club Oberwart-Hartberg / Ö. erwiesen sich schnell als ideales Pendant. Seither hält die Freundschaft intensiv an. Man besucht sich jährlich wechselseitig und plant gemeinsame Projekte.

Dieses Mal reisten unsere Freundinnen und Freunde am 22.09.2017 zu einem dreitägigen Besuch ins südliche Burgenland.

Die Freunde des RC Oberwart-Hartberg hatten ein detailliertes Programm ausgearbeitet, mit Besichtigungen und den regionalen Besonderheiten des Burgenlandes.

Das alljährliche Highlight war natürlich wie immer das Festmeeting, dieses mal im Weinmuseum in Moschendorf,  bei dem sich die Clubfreundinnen und Freunde bestens unterhielten und Erinnerungen austauschten.

Im Museumsstadel in Gerersdorf nahm man schließlich am 24.09.2017 wieder Abschied voneinander und unsere Clubfreundinnen und Freunde traten wieder die Heimreise in den Bayerischen Wald an.


Einladung: Ryla-Seminar 06. - 08.10.2017 und zum 8. Arber-Gipfeltreffen - 07.10.2017

Einladung ArbergipfelFoto: Klaus Hippmann RC Freyung-Grafenau

Am 07.10.2017 findet nunmehr zum 8. Mal das Arberg-Gipfeltreffen der Rotary Clubs Cham, Bayerwald-Zwiesel, Klatovy und Freyung-Grafenau statt. Durchführung und Organisation liegt diesesmals beim Club Freyung-Grafenau.

Gleichzeitig veranstalten die Clubs vom 06. - 08.10.2017 - ebenfalls am Arbergipfel - wiederum ein dreitägiges RYLA-Seminar mit hochinteressanten Vortragsthemen, an dem zahlreiche Jugendliche aus der Europaregion Donau-Moldau EDM teilnehmen. Hier liegt die Organisation hauptsächlich beim Rotary Club Cham.

Näheres siehe Einladung.


Fortsetzung der rotarischen Pilgerwanderung auf der Via Nova - 28.07. bis 30.07.2017

Neue Etappe Eging am See bis Freyung mit Fernziel Psybram / CZ

Via Nova 2017Die Teilnehmer erreichen nach drei Tagen Pilgerwanderung ihr Ziel bei der Pfarrkirche in Freyung: Foto Kurt Löw

Zu einer weiteren Etappe auf dem Europäischen Pilgerweg „Via Nova“ stimmten sich die rotarischen Freunde mit der Pilgerführerin, Frau Elisabeth Seidl, im Garten der Sinne in Eging am See ein. Über Wald- und Feldwege ging es am ersten Tag ins Dreiburgenland nach Fürstenstein, weiter zur Englburg bis nach Tittling. Der zweite Tag zeigte den Pilgern die wunderschöne Hügellandschaft des unteren Bayerischen Waldes, bezaubernde Dörfer und besonders schön, das idyllische Ilztal. Es ging kräftig bergauf und bergab – an der tiefsten Stelle immer eine Mühle, oder ein kleines Wasserkraftwerk - bis das Tagesziel Perlesreuth erreicht war. Im Gasthof der rotarischen Freunde des Clubs Freyung-Grafenau erlebten die Pilger einen lustigen, überaus fröhlichen Abend, der allen lange Zeit in Erinnerung bleiben dürfte. Das besondere Highlight der diesjährigen Pilgerwanderung war allerdings die „Buchberger Leite“, ein Flusswanderweg, der immer an der Ohe entlang von Ringelei nach Freyung führt und einfach zum Meditieren einlädt.

Nach einer letzten gemeinsamen Einkehr, sowohl im Cafe als auch in der Kirche machten sich alle Freunde wieder auf den Heimweg in den eigenen Autos, die Dank der umsichtigen Pilgerbegleitung von Frau Gabi Eckert, immer gleich an Ort und Stelle waren.

Vielleicht findet Frau Seidl auch im nächsten Jahr wieder ein schönes Teilstück auf der „Via Nova“ in Richtung Psybram. Bericht: Kurt Löw


Governor Peter Heider besaucht den Club  - 03.07.2017

Governor Peter HeiderIm Foto: Distrikt-Governor Peter Heider (Foto: Rotary)

Bei Rotary ist es üblich, dass mindestens einmal jährlich der Distrikt-Governor die Clubs besucht. Er visitiert sozusagen die Clubs, lässt sich von den Clubaktivitäten berichten und informiert seinerseits über die Neuerungen im Distrikt und bei Rotary.

Für das rotarische Jahr 2017/18 ist im Distrikt 1842 (unser Distrikt) Peter Heider der zuständige Governor.  Peter Heider ist von Beruf Ingenieur für Vermittlungstechnik/Richtfunk, war Leiter für Auftragsmanagement/Vertrieb, Leiter Technischer Service und Regionalmanager für Glasfasereinführung. Er ist Mitglied beim Rotary Club Traunstein.

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel war nun der zweite Club seit seinem Amtsantritt am 01.07.2017 den Governor Peter Heider besuchte.

Präsident Anton Wittenzellner stellte ihm den Club und seine Aktivitäten vor und lud den Governor auch recht herzlich zu einem Wiederkommen ein. So z.B. zum Ryla-Seminar mit Arber-Gipfel-Treffen im Oktober 2017 oder zur Distrikt-Skimeisterschaft voraussichtlich im Februar 2018.

 


Der Rotary Club fördert zum 6. Mal "Technik für Kinder" an der Grundschule Prackenbach - 29.06.2017

TfK Prackenbach 29.06.17Im Foto: Zwei Schülerinnen der 4. Klasse, Präsident Anton Wittenzellner (Foto: Manfred Stoiber)

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel förderte nunmehr zum 6. Mal das Programm SET von "Technik für Kinder" an der Grundschule in Prackenbach.

Am 29.06.2017 präsentierten interessierte Kinder der vierten Jahrgangstufe unter Schulleiterin Katrin Hartl ihr technisches Geschick. Im Foto löten die Schülerinnen gerade Platinen zum Weiterbau für Geräte wie z.B. elektronische Rouletts mit Leuchtdioden, Geräuschmelder usw.. 

Angeleitet wurden die Schüler von je einem  Auszubildenden der Fa. Dipl. Ing. Manfred Amberger, Frühlingstraße 1, 94234 Viechtach und der Fa. Schlecht GmbH, Bräuhausweg 6, 94234 Viechtach, die sie als Tutoren unentgeltlich stellten. Für die Schüler ist die Teilnahme freiwillig und kostenlos. Die Kosten übernimmt der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel.

Obwohl die Aktion für die Kinder sechs zusätzliche Nachmittage in der Schule bedeutet, waren sie voll bei der Sache, was Rektorin Katrin Hartl anerkennend feststellte

Der Club ist seit langem der Auffassung, dass das Interesse der Kinder an technischen Vorgängen so früh wie nur möglich geweckt werden sollte, da unsere Region dringend Menschen mit technischen Berufen für unsere

.Marke TechnologieRegion braucht.


Präsidentenfest zur Ämterübergabe - 25.06.2017

Übergabemeeting_25.06.17Gruppenfoto (Kurt Löw)

Der Rotary Club traf sich  zu einem Meeting mit Ämterübergabe im Hotel Mooshof in Bodenmais bei herrlichem Sommerwetter.

Bevor der amtliche Teil der Feier beginnen konnten, schmückten die Pastpräsidenten Joachim Zellner und Anton Zollner Präsident Wilke mit einer Rotary-Fliege.

Präsident Wolfgang Wilke blickte zurück auf sein rotarisches Jahr 2016/17 und versah dabei die jeweiligen Stationen seiner Amtszeit mit einem Prädikat. Einige der bedeutendsten waren dabei z.B. das Ryla-Seminar am Arber, erstmals durch Eurego gefördert, die Verleihung des "Respect Award" an Frau Sixt, das Benefizkonzert in der Pfarrkirche Regen oder die Rotary-Skimeisterschaften am Arber, unterstützt von Governor Wohlrab und dem Distrikt, die Vielzahl der gemeinnützigen Aktionen und zuletzt der "Poeten-Abend". Im Wesentlichen bilanzierte er eine erfolgreiche Präsidentschaft, dankte der Vorstandschaft für deren Unterstützung und den Freundinnen und Freunde für die gute Präsenz.

Nachfolgend übergab er das Rotary-Steuerrad an seinen Nachfolger Anton Wittenzellner.

Dieser verwies auf die bereits heute schon bekannten Termine und Aktionen, so z.B. das Ryla-Seminar am Arber, den Ausflug zu unseren Österreichischen Freunden nach Oberwart / Hartberg, die Rotary-Skimeisterschaft voraussichtlich im Februar 2018 und auf die 40-Jährige Charter des Clubs am 11.05.2018.

Schließlich verlieh Präsident Wittenzellner Pastpräsident Wilke für seine Verdienste im zurückliegendem Jahr die Paul Harris Medaille samt Urkunde.

Übergabemeeting_25.06.17 Übergabemeeting_25.06.17  Übergabemeeting_25.06.17 

In den Fotos v.l.: Präsident Wilke wird von seinen Vorgängern Joachim Zellner und Anton Zollner mit der Rotay-Fliege geschmückt. Präsident Wilke übergibt das Steuerrad an Präsident Wittenzellner und dieser ehrt Pastpräsident Wilke mit der Paul Harris Medaille (Fotos: Manfred Stoiber)


Poeten-Abend - 19.06.2017

Mit unseren Freunden Max v. Schnurbein, Harro Raster und Eberhard Kreuzer

Poeten_Abend_19.06.17vl.: Max v. Schnurbein, Eberhard Kreuzer und Harro Raster (Foto: Manfred Stoiber)

Der letzte Clubabend im rotarischen Jahr wurde zu einem ganz besonderen Erlebnis:

Der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel verfügt über drei Poeten unter den Freunden. Ob dies allen bekannt ist?. Ein Hobby von ihnen. Im beruflichen Leben sind bzw. waren sie auf ganz anderen Gebieten tätig. Und genau so unterschiedlich ist auch die Handhabung ihrer Kunst, ihr Duktus im Vortrag, zu Reimen und zu Schreiben. Ob im Hochdeutschen oder Dialekt, exakt ausgerichtet oder bayrisch-blumig, alles beherrschen sie.

Und so durften die anwesenden Clubmitglieder einen herrlichen, interessanten Abend, gestaltet von unseren drei Freunden, erleben. Die Zuhörerinnen und Zuhörer wurden mitgerissen von ihrem Vortrag; denn die drei Freunde zogen alle unweigerlich in ihren Bann.

Vielschichtig war ihr Vortrag, ob in Versen oder Reimen, rhythmischer Sprache oder Prosa. Sie trafen fast alle Lebenslagen, Lebensweisheiten, Erfahrungen, Erzählungen, Geschichten, Anekdoten, tiefsinnig oder lustig und belustigend, und natürlich gefüllt mit einem reichen Erfahrungsschatz aus ihrem Leben. Die Freunde trugen teilweise aus ihren Büchern oder Sammlungen vor. Unseren drei Freunden gebührt ein großes Dankeschön dafür.

Alle waren sich darin einig, dass man die Veranstaltung bei Gelegenheit wiederholen sollte.


Governor Peter Wohlrab zu Besuch - 29.05.2017

Unterzeichnung einer Zuwendung an den Ukunda-Hilfe e.V.

Govenorbesuch 29.05.17vl.: Governor Peter Wohlrab, Frau Anneliese Jacquet, Carlo Schmid u. Präsident Wolfgang Wilke nach der Unterzeichnung der Zuwendung an den Ukunda-Hilfe e.V., dessen Vorsitzende Frau Jacquet ist (Foto: Manfred Stoiber)

Distriktgovernor Wohlrab besuchte als letzten Club im Distrikt 1842 den Club Bayerwald-Zwiesel. Tatkräftig und persönlich hat er die vom Club ausgerichtete Rotary Skimeisterschaft am 18.02.2017 am Arber unterstützt und war auch am 16.07.2016 beim Arber-Gipfel-Treffen dabei. Eine so häufige Anwesenheit eines Governors, dessen Amtszeit nur ein Jahr umfasst, ist sonst nicht üblich. Dafür danken wir Governor Wohlrab recht herzlich. Seine Amtszeit endet am 30.06.2017.

Er berichtete u.a. von seiner Amtszeit als Governor, den Neuerungen bei den rotarischen Bestimmungen und Aktivitäten anderer Club.

Dann schritt der Club zur Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Förderung eines notwendigen Anbaus an die Secondary School in Ukunda / Kenia. Initiiert wurde der Anbau vom Ukunda-Hilfe e.V. unter Vorsitz und Leitung von Frau Anneliese Jacquet. Der Club hat bereits das Bauwerk für die Secondary School gefördert. Bei beiden Maßnahmen handelt es sich um Projekte mit Unterstützung des Bundesministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit mit einem Zuschuss von 75%. Die Gesamtbaumaßnahme beläuft sich auf ca. EURO 170.000,00. Frau Jacquet versicherte, dass ohne den Zuwendungen durch den Club eine Realisierung der Bauvorhaben in Ukunda nicht möglich geworden wäre.

 

.

 

 


Betriebsbesichtigung bei Freund Wittenzellner - 22.05.2017

Wittenzellner KGFoto links: Freund Wittenzellner stellt das Unternehmen vor. Foto rechts: Ausstellung GaLaPark (Fotos: Anton Wittenzellner)

Am vergangenen Montag hat uns Incoming President Anton Wittenzellner eingeladen die Firma Anton Wittenzellner KG in Patersdorf und insbesondere den Wittenzellner Galapark zu besichtigen. Die Einladung die sich auch an die Frauen richtete, wurde sehr zahlreich angenommen. So konnte die Geschäftsleitung, bestehend aus Hans-Dieter, Peter und Anton Wittenzellner eine Gruppe von 50 Personen begrüßen. Nach einer einleitenden Powerpoint-Präsentation über die Geschichte und die Entwicklung der Firma in über 60 Jahren sowie so manchem Blick hinter die Kulissen, teilten sich die Gruppe auf und wurde abwechselnd von Hans-Dieter durch das Bürogebäude von Peter durch die Lagerhallen und das Freigelände und von Anton durch den Galapark geführt. Dazu gesellte sich auch die Hausherrin Karin Wittenzellner die allen Freunden einen kurzen Einblick in die private Gartenanlage gewährte. Anschließend wurde alle Gäste im „Wianto-Cafe“ vorzüglich bewirtet, dazu spielte Live Musik. So dass alle noch lange die Gastfreundschaft genossen und sich einig waren , dass dies ein sehr  schöner rotarischer Abend war. (Text: Anton Wittenzellner)

.

 

 


Besuch bei Freund Heinz Werner in Amberg - 29.04.2017

Besuch bei Heinz Wernervl.: Carlo Schmid, Präsident Wolfgang Wilke, Liselotte Werner, Manfred Schwarz, Heinz Werner und Gerd Brose (Foto: Manfred Stoiber)

Fünf Freunde besuchten zusammen mit Präsident Wilke unseren Freund Heinz Werner mit Gattin am 29.04.2017 in Amberg. Altersbedingt verlegten beide ihren Wohnsitz nach Amberg.

Heinz Werner ist am 08.09.1986 in den Club eingetreten und war auch 1992/93 Präsident des Clubs. Wegen seiner Verdienste für den Club wurde er am 21.06.2004 mit der Paul Harris Medaille geehrt.

Die Besucher verbrachten mit dem Ehepaar Werner einen heiteren Nachmittag am Marien-Berg über der Stadt Amberg.

Beide haben sich in Amberg gut eingelebt und der Rotary Club wünscht ihnen bei bester Gesundheit weiterhin alles erdenklich Gute.

.

 

 


Ausschusssitzung "Respect-Award" - 22.04.2017

Sitzung Respect Awardvl.: Karl Rabl, Joachim Zellner, Anton Zollner, Walter Schlicht, Incoming Präsident Anton Wittenzellner und Präsident Wolfgang Wilke (Foto: Walter Schlicht)

Am 22.04.2017 trafen sich die Mitglieder des Vergabeausschusses für den "Respect-Award" im "Sacherl" von Freund Walter Schlicht.

Dabei erarbeiteten sie drei Vorschläge, über die der Club demnächst entscheiden wird.

Seit 14.09.2015 vergibt der Rotary Club Bayerwald-Zwiesel alljährlich einen "Respect Award" an verdiente Persönlichkeiten der Region.

Auch unter der Präsidentschaft von Anton Wittenzellner wird im rotarischen Jahr 2017/18 diese Ehrung wieder vergeben werden.

 

 


Rosenmontag - 27.02.2017

KappenabendKappenabendIm Fotos.: Tolle Masken kamen zum diesjährigen Kappenabend und Freund Alfons Oswald versorgte Freundinnen und Freunde vorzüglich mit Würstel und leckeren Beilagen (Foto:  Joachim Zellner)

Der Rosenmontag ist normaler weise Meeting frei.

Trotzdem fanden sich - auf Einladung von Präsident Wolfgang Wilke - im Clublokal bei Freund Alfons Oswald eine ganze Reihe von Freundinnen und Freunde mit Partner und Kinder zu einem lustigen, gemütlichen Faschingstreffen ein. Wobei Freund Oswald seine Gäste bestens mit Würstel und weiteren Leckereien versorgte; wie es sich an Fastnacht eben so gehört.

Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass sich auch dank der tollen Masken bald eine gesellige Faschingstimmung mit Spaß, Witz und Gaudi einstellte.

Statt einem Meeting mit strenger Tagesordnung konnten die Freundinnen und Freunde mit Partnern einen gemütlichen Abend bei angeregter Unterhaltung zum Faschingsausklang genießen.

 


Offene Bayerische Rotary-Skimeisterschaft am Großen Arber - 18.02.2017

SkimeisterschaftenDer Rotary Club Bayerwald-Zwiesel richtete zusammen mit dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Bayern e.V. - Bezirk Oberpfalz - für den Distrikt 1842 das Skirennen am Großen Arber aus.

 

Dazu mehr und alle Details

Ausschreibung

►  ►   ►   ►   ► die Sieger  

Pressebericht


Der Rotary Club fördert "Technik für Kinder" an der Grundschule Frauenau - 23.01.2017

Tfk FrauenauIm Foto: Rektorin Silvia Hurka, Lehrerin Eva-Maria Wenig, Carlo Schmid und Gerhard Pscheidt schauen den "Nachwuchstechnikerinnen" zu, wie sie unter Anleitung eines Tutors einen Wechselblinker zusammen löten (Foto: Manfred Stoiber)

Die Grundschule  Frauenau hat bisher am Programm „Technik für Kinder“ noch nicht teilgenommen. Dem Rotary Club liegt die Gewinnung qualifizierten Nachwuchses für die Technologieregion Bayerwald besonders am Herzen. Daher entschied sich der Club für eine Anschubfinanzierung, und die Schüler der Kombiklasse 3/4 waren mit Begeisterung bei der Sache. Die Freunde Carlo Schmid, Gerhard Pscheidt und Manfred Stoiber konnten sich am 23.01.2017 nachmittags persönlich davon überzeugen; wobei Gerhard Pscheidt im Auftrag des Clubs die Sache organisiert und „eingefädelt“ hatte.

Die Fa. Sedlbauer AG, Grafenau stellte zwei Tutoren für den fachgerechten Ablauf kostenlos zur Verfügung, womit das Programm SET des Vereins Technik für Kinder an der Grundschule in Frauenau abgewickelt werden konnte.

Die Rektorin der Grundschule, Frau Silvia Hurka, und die Pressereferentin, Lehrerein Eva-Maria Wenig, führten die Besucher, voran Bürgermeister Herbert Schreiner, in den Werkraum, wo sie sich von den Aktivitäten der Schüler überzeugen konnten. Sie bauten und löteten unter Anleitung der Tutoren Taschenlampen, Wechselblinker und Sirenen und hatten sichtlich ihre Freude daran, ihre neu gewonnenen Fähigkeiten unter Beweis stellen zu können.

Bermerkenswert ist, dass an der Veranstaltung mehr Mädchen als Buben teilnahmen.

 


Neujahrsempfang - 15.01.2017

Im Foto v.l.: Präsident Wolfgang Wilke begrüßt die Gäste und überreicht die nunmehr mit dem Namen des Gewinners versehene Königscheibe vom 09.01.2017 an Herrn Martin Nistler, Staatsminister Helmut Brunner beim Festvortrag, unten v.l. Präsident Wilke überreicht an Staatsminister Brunner ein Geschenk, Frau Diana Brunner mit Ehemann Minister Helmut Brunner, Präsident Wilke mit Ehefrau Ursula (Fotos: Manfred Stoiber)

Neujahrsempfang  Neujahrsempfang  Neujahrsempfang 

Präsident Wolfgang Wilke lud zum Neujahrsempfang und konnte im Landromantik Hotel Oswald in Kaikenried einen vollen Saal mit Freundinnen und Freunden mit Partnern begrüßen; so auch den Festredner, den bayerischen Staatsminister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Helmut Brunner mit Ehefrau Diana und Landrat Michael Adam. Beide selber Clubmitglieder.

Das Thema des Empfangs lautete: „Europa in der Krise – das Ende einer großartigen Idee?“

Präsident Wilke beleuchtete es eingangs unter dem Blickwinkel der rotarischen 4-Fragen-Probe (ist es wahr?, ist es fair?, dient es dem Wohl aller Beteiligten?, fördert es Freundschaft und guten Willen?) und kam zum Ergebnis, dass es zur Europäischen Union keine Alternative gibt, selbst wenn Populisten dies anders darstellen und der Brexit zu bewältigen ist.

Beim Neujahrsschießen am 09.01.2017 gewann Martin Nistler die Königscheibe, die er nunmehr, versehen mit seinem Namen, überreicht erhielt.

Staatsminister Helmut Brunner fasste das Thema „Europa“ im Festvortrag mehrschichtig. Ausgehend von den Römischen Verträgen 1957 spannte er den Bogen bis zur heutigen Asylpolitik und forderte u.a. eine deutliche Ausweitung der Entwicklungshilfe um die Fluchtbewegung aus den betroffenen Ländern zu stoppen. Er vergaß auch die Europaregion Donau-Moldau nicht mit ihrer Wichtigkeit gerade für unser Gebiet und erinnerte daran, dass wir dank EU nunmehr seit 72 Jahren in Frieden und Freiheit leben. Jeder Bürger müsse sich die Wertigkeit klarmachen und könne Europa nicht als Selbstverständlichkeit sehen. Wie bei einer Lebensversicherung müsse jeder seinen Beitrag leisten. Das gelte insbesondere auch für die 27 Staaten der Union mit nicht zuletzt einer stringenteren Asylpolitik.

Die Zuhörer quittierten die Ausführungen des Ministers mit einem lang anhaltenden Applaus.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang von einem Streichorchester, wie immer organisierte von unserem Freund Manfred Schwarz, mit Divertimenti II und III von Wolfgang Amadeus Mozart und einem langsamen Streichquartettsatz von K.D. von Dittersdorf. Herzlichen Dank für den Musikgenuss.

Neujahrsempfang Neujahrsempfang  

Neujahrsschießen um die Königsscheibe - 05.01.2017

Neujahrsschießen 05.01.17Im Foto v.l.: Past-Präsident Joachim Zellner überreicht die Königscheibe, der glückliche Gewinner der Königsscheibe Herr Martin Nistler und Schützenmeister Herr Hans Hiller (Foto:  Joachim Zellner)

Freund Andreas Gmeiner organisierte zum zweiten Mal im Schützenhaus der "Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft Zwiesel von 1421" das Neujahrsschießen um die Königsscheibe. Viele Freunde nahmen erneut die Herausforderung an. Die Freunde durften sich in den Disziplinen Luftgewehr auf der 10m Bahn, Kleinkalibergewehr liegend auf der Distanz 50m und Pistole Kaliber 9mm auf der Distanz 25m messen.

Auch in diesem Jahr ging die Königsscheibe, die von Präsident Wolfgang Wilke gestiftet wurde, an keinen Clubfreund. Sieger in der Gesamtwertung wurde Martin Nistler, der Ehemann unserer Freundin Birgitt Nistler.

Die Scheibe wird nun noch mit dem Namen des Siegers versehen und feierlich beim Neujahrsempfang dem Sieger überreicht.

Den zweiten Platz belegte mit sehr guter Wertung Freundin Rosemarie Käser, den dritten Platz sicherte sich Freund Kurt Löw.

Der Rotary Club gratuliert recht herzlich.

Dank und Anerkennung gebührt dem 1. Schützenmeister Herrn Hans Hiller und vor allem aber Freund Andreas Gmeiner für die hervorragende Organisation. Alle Teilnehmer sprachen sich für eine Wiederholung aus, die vom anwesenden Incoming-Präsidenten Anton Wittenzellner bereits zugesagt wurde (Text: Joachim Zellner)

 



  weiterlesen

Falkenstein_2